über uns

"Hi Leute.....ich bins, Jacky - der Kater.
Vom 08.12.2009 bis zum 04.04.2015 lebte ich im Haushalt meiner beiden Dosenöffner, die mich aus dem Tierheim geholt hatten.
Ich war der Chef hier, das ist ja wohl klar.

Da ich ein reiner Stubentiger war, hatte ich viel Zeit.... und ließ Euch an meinem (unserem ) Leben teilhaben.
Nun musste ich über die Regenbogenbrücke gehen. Im Herzen meiner Menschen werde ich immer weiterleben. Vielleicht denkt auch Ihr ab und zu an mich?.... Euer Jacky-Engel..."

Im Mai 2016 haben wir nach einer Probezeit beschlossen, dass unsere Sepia sich würdig gezeigt hat, Jackys Erbe anzutreten und den Blog weiterzuführen. Wir hoffen, Ihr, liebe Leser, habt weiterhin Spaß an uns und besucht uns.

Sonntag, 2. Februar 2014

Die graue Zeit

.... ist angebrochen. Für Yvonne nämlich - die sich dieses Tuch gewünscht hat:

Gestrickt wurde es nach der (leicht abgewandelten) Anleitung "flower of the edge" (frei verfügbar im www) aus einer ganz wunderbar weichen Merinowolle. Es ist erstaunlich, dass es doch noch recht hübsch (und vorallem auch fertig) geworden ist. Es war nämlich schon einmal fast durch, wurde dann unter nichtschreibbaren Flüchen wegen Verzählung wieder komplett aufgeribbelt und neu gestrickt.
Man kann meiner Besten viel nachsagen - fehlendes Durchhaltevermögen jedenfalls nicht.

Auch die Resliwelle (ebenfalls frei im Netz zu haben) ist fertig geworden. Dieses Muster ist absolut fernsehtauglich und strickt sich einfach so weg - daher war das bestimmt auch nicht die letzte.
Die Farbe ist die hellere Variante. Die dunklen Fotos schiebt bitte auf das Wetter, das grau-verregnete.

Das hier wird in den Shop wandern.

Natürlich sind schon wieder neue Ufos auf den Nadeln, klar, oder?
Eigentlich ist das fast ein Wunder - ich meine, dass hier überhaupt noch Zeit zum Stricken bleibt.
Stellt Euch vor - hier werden Märchen gemacht. Kennt Ihr das Aschenbrödel? "Die guten ins Töpfchen...."?

Nun - etwas Ähnliches passiert grad hier.
Ein guter Tip brachte meine Liebe dazu, das ständig frisch bereitzustehende (und langsam etwas ins Geld gehende) frische Katzengras selbst anzusäen. Vogelfutter sollte man nehmen - das mit den kleinen Körnern.
Blöd ist nur, wenn es nur gemischtes gab und meine Optimistin einfach mal eben so eine Handvoll dieses Gemisches aussät. Es dauerte gar nicht lang, kamen kleine grüne Spitzen aus der Erde da im Topf auf der Fensterbank.  Ahnt Ihr, was nun kommt? Richtig - ca. 90 Prozent der Pflänzchen werden Sonnenblumen.
Im Februar.
Auf der Fensterbank.

Ich lache mich schlapp, versteht Ihr!

Nun sitzt sie also in der Küche am Tisch und sortiert.... die guten (kleinen) in eine Tupperdose zum Aussäen, die "schlechten" wandern in eine Schüssel, die dann auf dem Balkontisch für ein Katerfernsehprogramm = Vögel beobachten sorgen sollen.
Nicht schlecht, die Idee und solange vor lauter Märchenspielen noch Zeit für meine tägliche, zärtliche Ohrmassage bleibt, will ich nicht meckern.

Aussortiert wird nächste Woche weiter. Wir hatten einfach keine Lust.
Bis dahin alles Liebe Euch
Euer Katele

Kommentare:

  1. Hallo lieber Jacky...das erste Tuch gefällt meiner Mami sehr gut.
    Das mit dem Gras ist ja witzig..

    Mach`s gut bis bald wieder...
    Fiona

    AntwortenLöschen
  2. Hey, das war wohl Gedankenübertragung...Die Resli-Welle hab ich auch gerade fertig gestrickt ;-))) Schön einfach, kann man wirklich nebenbei machen.
    Und das graue Tuch sieht wieder mal klasse aus, wie alles was dein Frauchen macht, mein liebes Katerle.
    Mein Gott und diese mühselige Aschenputtel Arbeit....Und das alles nur für dich. Du kannst es gut haben ; -)
    LG Heike

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Er wird schnellstmöglich freigeschalten nach einer kurzen Prüfung durch meine Dosenöffnerin.