über uns

"Hi Leute.....ich bins, Jacky - der Kater.
Vom 08.12.2009 bis zum 04.04.2015 lebte ich im Haushalt meiner beiden Dosenöffner, die mich aus dem Tierheim geholt hatten.
Ich war der Chef hier, das ist ja wohl klar.

Da ich ein reiner Stubentiger war, hatte ich viel Zeit.... und ließ Euch an meinem (unserem ) Leben teilhaben.
Nun musste ich über die Regenbogenbrücke gehen. Im Herzen meiner Menschen werde ich immer weiterleben. Vielleicht denkt auch Ihr ab und zu an mich?.... Euer Jacky-Engel..."

Im Mai 2016 haben wir nach einer Probezeit beschlossen, dass unsere Sepia sich würdig gezeigt hat, Jackys Erbe anzutreten und den Blog weiterzuführen. Wir hoffen, Ihr, liebe Leser, habt weiterhin Spaß an uns und besucht uns.

Sonntag, 18. Juni 2017

Blogpause

Ihr Lieben, wie Ihr in der letzten Zeit sicher schon bemerkt habt, ist bei uns etwas die Luft raus.
Das Übliche - viel passiert gerade, verändert sich, (die Ausrede "viel Arbeit" lasse ich nicht gelten), wir haben Einiges zu bewältigen.
Wir kommen wieder.
Haltet uns die Treue und denkt ab und zu an uns.
Euch allen eine gute Zeit  bis dahin und liebe Grüße vom Sepchen


Mittwoch, 12. April 2017

Schwarzrot für das Flohtöchterlein, Schafe, dickes Ding und Messe - Wöff!

...hat Frauchen die Wolle auf die Nadel genommen und (mal wieder) eine Erigineia gehäkelt. Dieses Muster passt auch so wunderbar zu einem langen Farbverlauf von Heike Hug, oder was meint Ihr?





































Und ich als Modell, bin ich nicht ein Träumchen?








Die Wolle hatte sie sich in diesen Farben so gewünscht und die Anleitung findet Ihr hier:

http://www.maschenzaehler.de/anleitungen/haekelanleitung-erigeneia/

Frauchen hat 200 Gramm vierfädiges gefachtes Garn verhäkelt, das ist ein bisschen zu wenig gewesen und sie hat die Kante "abgekürzt" - also nehmt lieber etwas mehr!


Dann ist ein Wunder passiert und das Ewigufo ist eeeendlich fertig geworden. Das entstand in Einzelteilen immermal über einen Zeitraum von ungefähr 2 Jahren. Gestrickt ist das Kuschelmoster aus doppelfädiger Sockenwolle. Die Anleitung ist die "Dicke Decke" und hier wurden 3 x 5 Teile zusammengesetzt und haben dem Monster zu einer stattlichen Größe von ca. 1,5 x 2,5 m verholfen. Wir finden die genial. Ich kann mich reinkuscheln und habe sogar noch ein Zipfelchen für meinen Chef übrig. Dank der Sockenwolle kann sie auch ganz unproblematisch in die Waschmaschine. 



Guck, da liegt er drunter, der Chef :-)


Weil wir im Moment eher in größeren Abständen posten, habe ich heute etwas mehr zu erzählen.
Für Iris hat meine Gute hier das Stricken von zwei Fertigpackungseulen übernommen. Die sind ganz witzig geworden, "dank" der "Körperwolle" aber auch eine kleine Plage. Bei dem Wuschelgarn sieht man einfach die Maschen nicht und der Schimpfwortschatz meiner Freundin erstaunt mich da manchmal schon. Goldig sind sie aber geworden, stimmts?


Von Ria kam ein Päckchen mit zwei angefangenen Spendentüchern für die Gruppe "gemeinsam helfen" - eins davon ist gerade auf der Nadel:



Die megagrößte spannendste Neuigkeit kommt aber zum Schluss:
Meine Wollverrückte wird am ersten Maiwochenende auf der Messe in Karlsruhe sein. 
Die "Woll- und Strickträume" Heike Hug hat dort einen Stand und den findet Ihr hier, vielleicht mag ja Jemand von Euch mal vorbeischauen? 

"Wir haben jetzt unsere Standplatz-Nr. auf der Messe Nadelwelt in Karlsruhe (05.05. - 07.05.17). 
Es ist der Platz C7.3"

Dafür bastelt sie gerade mit an der Stand-Deko, aber da verrate ich mal besser noch nichts.
Bis wir gleich zur Arbeit müssen, genieße ich noch ein bisschen den Frühling auf dem Balkon. Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche, Euer Sepchen






Freitag, 17. März 2017

Trennung

... ist manchmal einfach nötig. Klar fällt es schwer, wenn man bedenkt, wie viel Zeit und Kraft und Mühe man investiert hat (mal ganz abgesehen vom finanziellen Aspekt) und man hatte doch sooo viel geplant!

Ach was - weg damit, einem anderen noch Freude bereiten und sich selbst (bzw. den stash) erleichtern.
So macht sich in den nächsten Tagen ein Mammut-Ufo auf den Weg zu Grit mit dem Blog "Grit´s life", der Frau mit den hammermäßigen Quilts - Ihr findet sie in unserer "Beobachtungsliste" rechts und wenn Ihr einmal dort rein schaut, nimmt es Euch gefangen. 






Hunderttausend Teile oder so hat Frauchen geschnitten und ganz viele schon gelieselt (geheftet) und sie hat mir erzählt, dass diese Feinarbeit ihr sehr geholfen hat bei der Gesundung des Katzenbissfingers. Der ist wieder richtig gut beweglich geworden dadurch.

Nun liegt das Zeug schon zwei Jahre und sie musste sich eingestehen, dass die Wolle einfach mehr ihrs ist.
In der letzten Woche haben wir hier wieder etwas gebastelt. Ganze viele Herzen wurden fertig - für die vivere-Gruppe (für Fellnasenfutter versteigert), für die Helferleingruppe um Ria und für Dagmar haben wir auch ein Sammelpäckchen angefangen.


Sind die nicht witzig? Das sind nur ein paar davon.
Viele kleine Reste sind damit mal aufgearbeitet. 




 



 Das war auch eine "Restverwertung" und wurde in der vivere-Gruppe gegen Geld gegen Futter getauscht. 

Und sonst?
Wir genießen den beginnenden Frühling, vorallem unsere Morgensrunden, wenn die Engel den Himmel anmalen. Dann atmet mein Frauchen sich immer ganz tief die Sorgen weg und bekommt ein Lächeln von ganz tief innen - das ist wie auftanken, sagt sie.
Den hier haben wir gestern Mittag auf dem Weg zu unserer Omi entdeckt, ist der nicht toll?
Der ist über und über mit kleinen hellgrüngelben Blüten bedeckt.
(Dass darunter ganz viele Nachrichten für mich hinterlassen wurden, interessiert Euch Zweibeiner ja eher nicht oder?)

Es wird Zeit für mich, mir eine Lieblingskuschelecke zu suchen und Euch ein schönes Wochenende zu wünschen.


Zuvor zünden wir aber wieder eine Kerze an für einen Lieblingsmenschen für Kraft und Geduld und noch Zeit miteinander. 
Schlaft gut und seid gut behütet und bleibt gesund!
Euer Sepchen






Mittwoch, 8. März 2017

Heikes Mustermixtuch

ist fertig. Endlich, schwere Geburt sagt Frauchen. Also nicht das Stricken, sondern das Aufmalen. Erst schreiben, dann Strickschriften, dann Mischmasch.  Wozu brauchen Menschen sowas? Das Malen kann man doch nicht anziehen oder?

Hallowöff erstmal, sorry, ich vergesse meine Erziehung.

Also das Tuch - hier sind erstmal die Bilder:

,





Ich denke, das Warten hat sich gelohnt.
Die Heikefreundin ist zumindest zufrieden und verlangt nach mehr. Anscheinend ist sie auch so eine Woll-Gierhalsin wie meine Petra?

Gestrickt wurde es aus einem wundervollen gefachten Farbverlauf von Heike, fünffach, mit Nadelstärke 5. Es ist 186 g schwer und 1,80 x 0,80 m groß geworden.

Wer die Anleitung mag, darf gern in die Gruppe kommen (Heike hat uns da einen Anleitungskaufordner angelegt) oder uns anschreiben.

Ansonsten?
Frühling. 
Regen.
Frühling.

Ich dachte das geht erst im April so? Na egal, wenn ich nass vom Gassi komme, werde ich ordentlich durchgerubbelt mit einem großen Handtuch und das mag ich ganz sehr! Da mag ich am liebsten direkt nochmal raus und nass werden. 

Es gibt aber auch ganz tolle Momente - z.B.unsere Waldspaziergänge. Es sieht im Moment noch ein wenig trist aus dort, aber es duftet herrlich und überall kann man schon kleine grüne Spitzen entdecken.









So langsam wird es Zeit für uns. Wir müssen zur Arbeit. Vorher muss ich mich aber noch schnell etwas stärken. Seid lieb gegrüßt von Eurer Sepia Wöff!
video



Sonntag, 12. Februar 2017

Die ersten beiden Anleitungen

Hallowöff - kennt Ihr mich noch? Meine Güte, was sind wir immernoch schreibfaul.
 Dabei gibt es soooo viel zu zeigen:

Zwei Anleitungen hat meine Petrafreundin geschrieben - sie hat sich endlich getraut : einmal ein paar Stulpen, die sie sich für Ihre Cornelia-Lieblingstierärztin ausgedacht hat und ein weißer Stola-Hauch-von-nichts. 


Diese Anleitung hat sie Marthas Stola genannt - weil das die Wünscherin war. Sie ist soooo leicht und kuschlig und ich darf wieder nicht damit spielen *motz*




Das sind die Stulpen - die hellen trägt  Cornelia, die türkisen unsere Lieblingsheike und Wolldealerin. 
Gefallen Sie Euch?
(Interesse an den Anleitungen? Dann schreibt uns und wir verlinken Euch zu unserer Wolldealerin, in deren shop sie zu haben sind)

Dann haben wir hier Kartonweise  Leckerlisuchdingse gemacht, die sind alle für den Tierschutz. Dafür haben wir jetzt eine Organisatorin gefunden, die in Zusammenarbeit mit Frauchen den Materialnachschub und das Verschicken managt, den Erlös spendet, das ist die Alexandra. 








Wenn Ihr mehr wissen wollt, besucht uns doch mal in der facebook-Gruppe:

 https://www.facebook.com/groups/1599358130298310/

Dort gibt es auch einen Flohmarkt mit vielen tollen Sachen - alles zu Gunsten der Monatsprojekte, die immer den Fellnasen zugute kommen.

Ganz schön was los hier.

Und dann ist da ja noch die Helferleingruppe.
Das Paket für die Aktion ist fast voll - im Moment setzt Frauchen nur noch die große Kuscheldecke zusammen. Im März findet ein Basar statt, um den Kindern ein ... ach lest am besten selbst:
http://www.sonnen-stunden.de/kinderkrebshilfe/

Auch da ist jede Hilfe herzlich willkommen, wenn Ihr mehr wissen möchtet, schreibt uns gern an. 

Und was macht das Sepchen? Arbeiten.

Ja sicher!
Na klar gehört der Büroschlaf auch zum arbeiten, was denkt Ihr denn?




Dem Geräusch in meinem Rücken nach zu urteilen, haben die Fotos unser Sepchen wieder zum einschlummern verleitet. Sie liegt - wie früher Jacky - am liebsten hinter mir im Bürostuhl und pennt, schnarcht ein bisschen , aber immer angekuschelt und mit engem Körperkontakt. Eben wie Jacky, unser Himmelskater.

Nun, dann wünsche ich Euch heute mal ganz ohne Wöff eine schöne Woche, bleibt gesund und lasst es Euch gut gehen
Eure Petra