über uns

"Hi Leute.....ich bins, Jacky - der Kater.
Vom 08.12.2009 bis zum 04.04.2015 lebte ich im Haushalt meiner beiden Dosenöffner, die mich aus dem Tierheim geholt hatten.
Ich war der Chef hier, das ist ja wohl klar.

Da ich ein reiner Stubentiger war, hatte ich viel Zeit.... und ließ Euch an meinem (unserem ) Leben teilhaben.
Nun musste ich über die Regenbogenbrücke gehen. Im Herzen meiner Menschen werde ich immer weiterleben. Vielleicht denkt auch Ihr ab und zu an mich?.... Euer Jacky-Engel..."

Im Mai 2016 haben wir nach einer Probezeit beschlossen, dass unsere Sepia sich würdig gezeigt hat, Jackys Erbe anzutreten und den Blog weiterzuführen. Wir hoffen, Ihr, liebe Leser, habt weiterhin Spaß an uns und besucht uns.

Dienstag, 23. Juli 2013

Gut betucht und "umfall"

Schaut doch mal - passend zur Sommerhitze wurde hier etwas federleichtes fertig (und ist noch auf dem Markt... falls also jemand Interesse hat, einfach schreiben!) - ein Lacetuch.

Und täuscht Euch nicht - auch wenn es gerade nicht so aussieht, aber der nächste Winter kommt ganz sicher und dann frieren Eure felllosen Hälse wieder und ihr jammert nach Menschenmanier.

Das 2. Tuch ist lila-meliert mit einem hellgrauen Zäckchenrand. Das bekommt Ihr nicht - es sei denn, Ihr findet Euch auf dem Sommerfest in Bückeburg ein und erwerbt es käuflich. Dahin wird es nämlich als Spende für den Verkauf geschickt.

Noch ist der Karton aber nicht voll.
Bevor daran weitergearbeitet wird, ist Gabis Decke dran. Sie liegt quasi in den letzten Zügen und wir kämpfen uns da sprichtwörtlich durch. Es ist schon eine mittlere Qual, bei den Temperaturen in den letzten Tagen überhaupt einen Faden in die Pfote zu nehmen.
Eigentlich halte ich es deshalb am liebsten mit dem von Oldie (wie man sieht, erinnern wir uns noch immer.... ) geprägten Wort "umfall".
Von einem etwas kühleren Fleck auf den nächsten und dann wieder ein paar Schritte - nicht zu viele - und dann wieder "umfall".


Behaltet schön die Köpfe kühl, vorallem die, die sich (wie meine Dosenöffnerin) Wespenstiche in selbigem zugezogen haben. Aus diesem da kam das Biest. Böse Zungen haben behauptet, so etwas nennt man "Hohlraumkonservierung".Vielleicht wollte die Wespe aber auch nur das lange Fell da oben zum Nestbau benutzen?
Nach diesen kleinen Frechheit macht sich auf einmal mein Fluchtinstinkt bemerkbar und verschwinde ich mal lieber.
Euer Jacky

Kommentare:

  1. O,O ein Wespenstich am Kopf, das ist ja wohl ganz böse... Diese Bister mag ich gar nicht. Ich hoffe, Deinem Frauchen geht es wieder besser.
    Aber die gestrickten Tücher sind ja wieder ein Traum. Bin auch gerade dabei eins zu machen in sogenannter Schattenstricktechnik...demnächst auf meinem blog zu sehen.
    Armer Jacky, aber die Hitze hat uns alle im Griff, ob Mensch oder Tier.
    Liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  2. ohje jetzt bekomme ich fast ein schlechtes Gewissen, aber nur fast ;-)) sicher schlimm bei den Temperaturen eine Wolldecke zu stricken, aber der nächste Winter kommt bestimmt und dann ist hier, auf der Rauhen Alb, kalt...ggg...

    Die Tücher sind Klasse.......ein federleichter Traum ;-))lass mal eine Extraportion Knuddels da. LG Gabi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Er wird schnellstmöglich freigeschalten nach einer kurzen Prüfung durch meine Dosenöffnerin.