über uns

"Hi Leute.....ich bins, Jacky - der Kater.
Vom 08.12.2009 bis zum 04.04.2015 lebte ich im Haushalt meiner beiden Dosenöffner, die mich aus dem Tierheim geholt hatten.
Ich war der Chef hier, das ist ja wohl klar.

Da ich ein reiner Stubentiger war, hatte ich viel Zeit.... und ließ Euch an meinem (unserem ) Leben teilhaben.
Nun musste ich über die Regenbogenbrücke gehen. Im Herzen meiner Menschen werde ich immer weiterleben. Vielleicht denkt auch Ihr ab und zu an mich?.... Euer Jacky-Engel..."

Im Mai 2016 haben wir nach einer Probezeit beschlossen, dass unsere Sepia sich würdig gezeigt hat, Jackys Erbe anzutreten und den Blog weiterzuführen. Wir hoffen, Ihr, liebe Leser, habt weiterhin Spaß an uns und besucht uns.

Freitag, 10. August 2012

Das Leben der anderen.....

.... der Menschen ... unterscheidet sich doch ziemlich von dem der Katzen.
Sind die Kitten aus dem Haus, ist Ende Gelände. Nichts mehr mit Anrufen, Besuchen, Verreisen..... nicht so die Menschen.
Meine Bediensteten zog es also mal wieder in die Ferne und die nette Nachbarin.... die Geschichte kennt Ihr ja schon und ich mag Euch nicht langweilen. Nach 4 Tagen waren sie wieder hier. Das ist in meinen Augen noch halbwegs erträglich und ich konnte meine Schmollphase auch nicht wirklich lange aufrecht erhalten.

Unterwegs hat meine Nadlerin fürs Annakind eine Beenie-Mütze gestrickt, passend zu dem kunterbunten Loop oder auch Möbius, ganz wie Ihr wollt. Leider fehlte mir das richtige Modell zum Fotografieren und so müsst Ihr Euch mit dieser debil grinsenden Schildkröte zufrieden geben. Anna steht die Mütze natürlich viel besser!
Aus der restlichen Wolle ist beim Autofahren dann noch irgendwas undefinierbares - ja richtig, ein neues Ufo, wen wundert das auch? - im Karton unter "irgendwann mal" verschwunden.








Oh - das ist wirklich lieb, dass Ihr fragt.
Nein, den Ohren geht es nicht wirklich gut.
Ich habe schon sowas geahnt, als die Box im Flur stand, dieses hinterhältige Zweibeinwesen, dass sich "Freundin" nennt, hat mich dann auch wieder reingezwungen, alle Fluchtversuche habe nichts genützt. Und dann gings ab ins Auto, zum Tierarzt, ich wurde mutwillig gepiekst (Antibiotika heißt das Zeugs) und nun liegt auch noch so eine eklige Spritze im Kühlschrank für Sonntag. Diese blöde Tür bekomme ich doch nicht auf, um die verschwinden zu lassen.

Mannooooooo!
Hallo? Was heißt hier Pienzer? Hier, das ist echt! Das wächst was, was da nicht hingehört und entzündet sind die auch noch, also bitte - ein wenig Mitgefühl darf ich doch wohl erwarten.
Da hilft nur noch eins und das mache ich jetzt auch gleich - dem männlichen Dosenöffner um die Beine schleichen und dann:

Kommentare:

  1. thank you - we also love kitten, I am the very best kitten, the only, the king of the house! :-))))

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Er wird schnellstmöglich freigeschalten nach einer kurzen Prüfung durch meine Dosenöffnerin.