über uns

"Hi Leute.....ich bins, Jacky - der Kater.
Vom 08.12.2009 bis zum 04.04.2015 lebte ich im Haushalt meiner beiden Dosenöffner, die mich aus dem Tierheim geholt hatten.
Ich war der Chef hier, das ist ja wohl klar.

Da ich ein reiner Stubentiger war, hatte ich viel Zeit.... und ließ Euch an meinem (unserem ) Leben teilhaben.
Nun musste ich über die Regenbogenbrücke gehen. Im Herzen meiner Menschen werde ich immer weiterleben. Vielleicht denkt auch Ihr ab und zu an mich?.... Euer Jacky-Engel..."

Im Mai 2016 haben wir nach einer Probezeit beschlossen, dass unsere Sepia sich würdig gezeigt hat, Jackys Erbe anzutreten und den Blog weiterzuführen. Wir hoffen, Ihr, liebe Leser, habt weiterhin Spaß an uns und besucht uns.

Dienstag, 23. November 2010

Wie alles begann......

Heute erzähle ich Euch mal eine Geschichte.
Es war einmal...... ein Menschenpaar, dem die Kinder entwachsen waren. Sie liebten Hunde - könnt Ihr Euch das vorstellen? Na wartet ab und verzeiht ihnen großzügig.

Eines Tages suchte sich meine Vorgängerin Fränzie dieses Paar aus und zog bei ihnen ein. Eine zarte, bunte war das - schon älter und gesetzter und in der Lage, sich ihre Menschen richtig zu erziehen.






3,5 Jahre lebte sie in diesem Haushalt, bevor sie über die Regenbogenbrücke ging. Krank war die arme.... aber sie hatte es gut dort bei meinen Menschen, bis zum letzten Moment waren sie bei ihr.
Und die Trauer, als sie ging, war groß. 


Weise, wie sie war, hinterließ sie ihr Testament:

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament,
um ihr Heim und alles, was sie haben
denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch solch´ ein Testament machen,
wenn ich schreiben könnte.
Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner
würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen,
meinen Napf, mein kuscheliges Bett,
mein weiches Kissen, mein Spielzeug
und den so geliebten Schoß,
die sanft streichelnde Hand,
die liebevolle Stimme,
den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte,
die Liebe, die mir zu guter Letzt
zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird,
gehalten im liebendem Arm.
Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht:
"Nie wieder werde ich ein Tier haben,
der Verlust tut viel zu weh!"
Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus
und gib' ihr meinen Platz.
Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles, was ich geben kann.
(Margaret Trowton)

Das hat sich das Menschenpaar zu Herzen genommen und erlöste mich aus meinem traurigen Dasein im Tierheim. Und hier bleibe ich. 



Dass ich längst nicht mehr so schüchtern und verängstigt bin, werdet Ihr schon noch feststellen :-)

Kommentare:

  1. Liebe kleine Fränzie,
    Du warst eine bezaubernde kleine Katzendame und hast wirklich alle Herzen schnell erobert. Wenn ich Deine Bilder so sehe, werde ich ganz traurig, dass du nicht mehr da bist und deinen "Bruder" Jacky nie kennenlernen durftest. Du bist unvergessen, aber Jacky bekommt nun die Liebe, die du immer bekommen hast und ich bin mir sicher, er gibt sie auch zurück!
    Liebe Grüße,
    Alisa

    AntwortenLöschen
  2. genau Alisa .. ich denke Fränzie schaut mit einem Lächeln auf ihre Familie herab und freut sich dass sich ihr Testament bewahrheitet hat

    ☺ Elke

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Er wird schnellstmöglich freigeschalten nach einer kurzen Prüfung durch meine Dosenöffnerin.